Wissen Sie eigentlich, dass ich kein Einzelkämpfer bin?

Weshalb stelle ich Ihnen diese Frage?

Ihre Baufinanzierung ist vermutlich eines der wichtigsten Herausforderungen in Ihrem Leben. Selten haben Menschen diese Projekte mehrfach im Leben.

Es hängt also ganz schön viel dran.

Auch wir haben unsere Verantwortlichkeiten bei uns aufgeteilt. Man kann nicht überall herausragend gut sein.

Deshalb habe ich mich schon vor fast 30 Jahren als Franchisnehmer der Deutschen Vermögensberatung AG angeschlossen.

Franchisnehmer bedeutet ich bin selbständig nutze aber eine umfangreiche Struktur auf die mein Team und ich zurückgreifen kann.

Mit Struktur meine ich, dass z.B. mit diversen Banken Rahmenvereinbarungen getroffen sind, dass Kooperationen geschlossen wurden, dass Verträge und Formulare standardisiert zur Verfügung stehen.

Dafür sorgen rund 37.000 Mitarbeiter im Hintergrund.

Sie bezahlen dafür nichts. Besser gesagt: Sie bezahlen mich mit 1% der Darlehenssumme (genau wie wenn Sie das bei einer Hausbank abschließen würden) und bei einer Anschluss Finanzierung nur mit 0,5%.

Sie haben also den Vorteil, dass Sie mit mir also nicht nur einen Ansprechpartner haben, sondern dass für Sie und Ihre Bedürfnisse im Hintergrund auch noch ein umfangreiches Netzwerk tätig ist.

Meine Bezahlung liegt in Ihrer Kundenzufriedenheit und in Ihren Empfehlungen für neue Interessenten die ebenfalls eine sichere Immobilienfinanzierung haben möchten und einen Vermögensaufbau mit Strategie.

Noch ein Hinweis: DVAG (Deutsche Vermögensberatung AG) sagt Vermögensaufbau für jeden. Das heißt nicht dass Sie aktuell vermögend sein müssen;) Ich sage immer: Sie werden vermögend.

Müssen es aktuell also noch nicht sein.

Die Deutsche Vermögensberatung hat 6 Mio. Kunden, existiert seit über 40 Jahren und macht als Marktführer 1 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr.

Das Unternehmen gehört damit sicherlich zu einem der führenden Unternehmen und Top Arbeitgeber in Deutschland und davon profitieren unsere Kunden seit mehr als 40 Jahren,

Weil wir die neuen Standards für unsere Kunden in der Banken und Versicherungswirtschaft setzen.

Wir helfen beim Vermögensaufbau für jeden, egal ob mit oder Ohne Staatliche Förderung.

Sollten Sie weitere Fragen zu der Organisationsstruktur, Ausbildung oder Franchiseprogramm haben, dann bitte schreiben Sie mir eine E-Mail.

Eine sichere Immobilienfinanzierung – eine Entscheidung fürs Leben?

Ja und Nein!

Um nur ein paar Punkte aufzuzählen:

Hausmodernisierung, energetische Optimierung, Anschlussfinanzierung, Forward-Darlehen,

sichere Zinsen, Finanzexperten-Team, Wohngebäudeabsicherung sowie der Rücklagenaufbau -mit oder ohne staatliche Förderung- gehören noch zu den wichtigsten Eckpunkten einer sicheren Immobilienfinanzierung.

Manches früher (Hausabsicherung) und manches erst in ein paar Jahren! Rücklagenaufbau

Ich stehe meinen Kunden seit mehr wie 28 Jahren zur Verfügung.

Jetzt und in Zukunft stehe ich auch Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und sichere Ihre Baufinanzierung mit dem nötigen Know-how ab.

Anfangs sichere ich Ihre Eigentums- und Vermögenswerte mit der einmaligen Vermögenssicherungspolice ab.

In der zweiten Stufe kümmere ich mich um Ihren Rücklagenaufbau, dieser kann mit oder ohne staatliche Förderung gewählt werden.

Hierbei entsteht ein Abschuldungskonzept für Ihre Baufinanzierung zwischen 40.000,00 € und 150.000,00 €, um Ihre Finanzierung abzusichern und zum Rentenbeginn mit Hilfe der staatlichen Förderung zwischen 12.000,00 € – 40.000,00 € ab zuschulden.

Wenn Ihnen das gefällt, dann empfehlen Sie mich doch weiter und bezahlen diesen einmaligen und dauerhaften Service mit Ihren Referenzen.

Die Immobilie ist eine der Hauptwünsche der Deutschen und ist auch dringend erforderlich, wenn Sie im Alter nicht mehr von der gesetzlichen Rente die Mieten bezahlen wollen.

40% der Menschen in Deutschland wollen Eigentum erwerben und haben niemanden, der sie dahinführt.

Meine Kunden sind froh, dass sie so ein Know -how mit Absicherung für Ihre sichere Baufinanzierung gefunden haben, das beweisen meine Referenzen.

Weitere Informationen:

Link: Wohngebäudeversicherung

Link: Anschlussfinanzierung

Link: Energetische Modernisierung

Link: Forward Darlehen

Link: Instandhaltungsrucklage Immobilien

Darlehensanfrage bei Bank oder Onlineportalen

Baufinanzierung oder Darlehensanfrage bei einer Bank oder immer mehr bei Vergleichsportalen zu starten. Diese Frage stellt sich aktuell immer häufiger.

 

Die Unterschiede: Die Bank macht keine Vorort-Analyse. Onlineportale auch nicht.

D.h. deren einzige Vergleichsgröße ist:

Darlehenshöhe, Zins, Tilgung und ggf. Beleihungsaussage.


Ob – und das erachte ich als das Entscheidende – die Darlehenshöhe überhaupt korrekt gewählt und die Finanzierungssumme ggf. zu niedrig für dieses Objekt ist, dass können die Darlehensgeber nicht prüfen. Aber das ist doch genau das Entscheidende! Wenn Sie zum ersten mal ein Haus bauen oder zum ersten mal etwas käuflich erwerben, dann kennen Sie ggf. nur den Kaufpreis und wissen oftmals nicht was sonst noch auf Sie zukommt.

Weil Ihnen schlicht das Know-how fehlt und es auch nicht ihr Job ist!

 

Banken und Vergleichsrechner wollen letztlich „nur“ wissen, ob die Finanzierung monatlich bezahlbar ist, auch wenn das Objekt für Sie als Kunden in der Gesamtbetrachtung zu teuer ist. Aus deren Perspektive ist das tatsächlich auch ausreichend. Die Frage ist aber: ist diese Betrachtungsweise für Sie als Kunde auch ausreichend?!

Das Ergebnis bei den Banken und Onlineportalen kann bedeuten:

Sie haben eine tolle Finanzierung erhalten, mit guten Zinssätzen, aber das Objekt ist 100.000,00 € zu teuer. Sprich: Was nützt Ihnen das beste Darlehen, wenn es nicht in Ihre individuelle Gesamtsituation passt und der Objektepreis sowie die daraus resultierende Darlehenssumme mit dem tatsächlichen, realistischen und vernünftigen Finanzierungsbedarf überhaupt nicht übereinstimmt?

Noch schlimmer ist es, wenn die üblichen 20.000,00 € fehlen und diese dann teuer bei der Bank nachfinanziert werden müssen? Häufig über den Dispo mit 12%, da Ihnen keine Bank für eine solche Summe Baufinanzierungskonditionen gibt.

Hier ist leider immer wieder festzustellen, dass kein Finanzexperte an der Seite war, der nur für die Kunden arbeitet.

Die Onlineportale im Internet machen zum Beispiel folgenden Fehler bei Ihrer Berechnung:

Es erfolgt keine ausführliche Gesamtkostenerfassung mit einer Baufinanzierungsanalyse und Begutachtung der Immobilie, wodurch falsche Ermittlungen bei den Zinsen entstehen. Die vermeintlich guten Zinskonditionen erhalten Sie dann doch nicht.

 

Mehr erfahren Sie auch in meinem Beitrag zum Thema Beleihung hier:

http://baufi-planung.de/immobilien-lexikon/b-baufinanzierung-wiki/beleihung/

 

Sie sehen es gibt viele Dinge zu berücksichtigen. Kontaktieren Sie mich bitte bei Ihren Fragen zur Baufinanzierung.

Was bei einer Baufinanzierung meistens nicht beachtet wird

Sie werden sich wundern lieber Leser, was bei einer Baufinanzierung meistens nicht berücksichtigt wird:

Von Anfang an bei der Gesamtkostenerfassung alle möglichen Unwägbarkeiten einzuplanen. Eigentlich eine logische Vorgehensweise, doch oftmals wird das nicht berücksichtigt. Es wird meistens „schöngerechnet“.

Doch damit Sie wirklich mit realistischen Zahlen arbeiten können, muss die Baufinanzierungsanalyse mit Ihren Prioritäten in einem gemeinsamen Gespräch in Ruhe erarbeitet werden. Es geht schließlich nicht nur um die Gegenwart sondern auch um Ihre Zukunft!

Ich berücksichtige bei meiner Finanzkonzeption auch immer diese Punkte:


Zwischenfinanzierungszinsen, energetische Optimierung, Nebenkosten, Außenanlagen, Zäune, Garagen, Carports, Stellplatzkosten, Zuwegung, Fenster, Dach und Heizung, deren Alter und dem zu erwartenden Investitionsbedarf. Aktuell und auch in den nächsten 5 Jahren. Nur um einige Punkt zu nennen, welche wichtig sind.
Sie merken schon, dass hier die fatalsten Fehler gemacht werden, die oftmals auch zur Zwangsversteigerung führen, weil Geld gefehlt hat und sich die Baufinanzierungszeit verdoppelt oder verdreifacht sowie die Eigenleistung zu hoch angesetzt waren und die Freunde, die alle ihre Hilfe angeboten hatten, plötzlich im Urlaub oder in Deckung gegangen sind.

Bitte nicht nachmachen:


Durch sehr hohe Eigenleistungen verlängert sich die Bau- und Modernisierungsphase automatisch und die Zwischenfinanzierungszinsen verdoppeln sich. Dann habe ich zwar Baukosten gespart, aber die Zwischenfinanzierungkosten, die an die Bank zu zahlen sind, fressen alles auf, so dass Sie diese Leistung auch von einer Firma hätten erbringen lassen können, aber mit Garantie.

Es ist ein hoher Kraftakt neben dem eigentlichen Beruf seine Eigenleistungen abzuarbeiten und keine Ruhephasen mehr für sich selbst, die Familie und Kinder zu haben.

Hier rächt es sich, wenn am Anfang keine Baufi-Planung durchgeführt wurde.

 Die Laufzeit ist der Faktor, wonach die Zwischenfinanzierung während der Bau- oder Modernisierungsphase ermittelt wird. In den seltensten Fällen kann man sich seine Miete und die neue Finanzierung gleichzeitig leisten, deshalb baue ich eine Kostenposition für die Zwischenfinanzierung in die Gesamtkosten mit ein.

Wenn sich hier aber die Bau- oder Modernisierungszeit durch die zu hoch gewählten Eigenleistungen plötzlich von 6 Monaten auf 2 Jahre verlängert, hören wir immer wieder von Insolvenzen oder Scheidungen, weil die Ehefrau nicht länger auf der Baustellen leben will, aber die doppelte Miete erst recht nicht mehr geht. Stress, Hektik, Fehler am Bau passieren dann sehr häufig als logische Folge.

Bitte machen Sie diese Fehler nicht!

Die fatalsten Fehler sind einfach ein Grundstück zu kaufen und nicht zu wissen, ob ich dafür auch eine Hausfinanzierung oder eine Baugenehmigung bekomme.

  • Am Anfang beim Finanzcheck keine Gesamtkostenerfassung zu machen.
  • Nicht auf die Lage und Bebaubarkeit des Grundstücks zu achten.
  • Zu wenig Eigenkapital/ Eigenleistung zu haben, da dies mit einem wesentlich höheren Risiko und höhere Zinsen verbunden ist.
  • Die Eigenleistung zu hoch anzusetzen, weil ja alle Freunde 6 Monate lang helfen werden.
  • 5 Darlehensanfragen zu starten, um die beste Kondition zu bekommen und den Schufa-Score-Wert herunterzudrücken und dann bei der endgültigen Anfrage eine Ablehnung zu bekommen.
  • Beim gebrauchten Hauskauf keinen Experten an der Seite zu haben der mir hilft den Modernisierungsstau zu ermitteln.

Die Unterschrift

Im Normalfall fallen drei Unterschriften an. Darlehensvertrag, Bauvertrag, Grundstückskauf, Hauskauf.

  • Die erste Unterschrift sollte immer unter dem Darlehensvertrag sein, auch wenn viele Baufirmen ein „kostenloses“ Rücktrittsrecht in ihren Verträgen haben und/oder Notare ein Rücktrittsrecht bei Nichtfinanzierung in den Grundstückskaufvertrag einbauen. Es könnten so trotzdem Kosten entstehen!

Wie kalkuliere ich die richtige Finanzierungshöhe?

Hier mein Praxis erprobter Finanz-Tipp:

alte Kaltmiete + Sparbetrag für das Eigenkapital= neue monatliche Belastung

Maximal jedoch 40% des Nettoeinkommens

Es gibt üblicherweise 3 Ansatzpunkte:

  1. a) wieviel Haus kann ich mir leisten? (Rückwärtsrechnen) Das wird im so genannten Finanzcheck durchgeführt, der immer an erster Stelle stehen sollte.
  2. b) was brauche ich wirklich für ein Haus , Größe, Lage, Ausstattung und prüfe dann: kann ich mir das leisten (was will ich haben)
  3. C) Welche anderen Kosten im Haushaltsplan kann ich für die Baufinanzierung nutzen und für eine sichere Immobilienfinanzierung optimieren im ideal fall mit staatlicher Förderung die schnell mal rund 20000 € ausmacht.

Diese Prüfung können Sie nicht von einer Bank oder übers Internet erwarten.

Denn dort werden nur Ihre Daten genommen und vom System verarbeitet um Ihnen eine ungefähre Rate zu nennen.

Die Bank prüft a) mit der Motivation: kann sich der Darlehensnehmer die Raten leisten. – Unabhängig ob das in das Gesamtkonzept rein passt und ob die Immobilie ggf. einen weiteren Investitionsbedarf hat

Ein Makler will „nur“ den schnellen Verkauf seiner Immobilie voranbringen.

Ich persönliche gehe jedoch mit einer weiteren Alternative vor:

  1. Baufinanzierungsanalyse mit Gesamtkostenerfassung

bei meiner Kalkulation prüfe ich natürlich auch: was können Sie sich mtl. leisten

Ich prüfe jedoch auch im Vorfeld: welche Energieoptimierungen können bereits jetzt gemacht werden, welche Zuschüsse oder Subventionen gibt es dafür. Diese Tipps wissen die Baufirmen oder Heizungsbauer oftmals nicht.

Da ich von Ihnen beauftragt bin, kann ich für Sie die Verhandlungen mit den Maklern und den Bauunternehmungen führen. Ich kenne durch meine langjährige Erfahrung das übliche Preisniveau und worauf zu achten ist. So dass Ihre Immobilie auch langfristig tragbar ist.

(also jetzt nicht kurzfr. „schön rechnen“ und dann später die Zeche zu bezahlen)

Gleichzeitig bin ich auch nicht an eine Bank gebunden. Wir arbeiten aktuell mit einen Bankenpool von 300 Banken zusammen. D.h. ich arbeite für Sie den Darlehensvorschlag aus.

Das bedeutet ich suche konkret die passende Bank, welche zu Ihnen passt. Das ist nicht rein von der Darlehenssumme abhängig sondern von vielen weiteren Faktoren! Z-B. Angestellt oder Selbständig, 20 oder 50 % Eigenkapital u.s.w.

Ein Hinweis: Ich erhalte bei allen Banken die gleiche Vergütung von 1% der Darlehenssumme . Das ist explizit genau die gleiche Summe, welche ein Bankberater an der Ecke für Ihren Darlehensvertrag erhalten würde. Selbstverständlich können wir die Finanzierung auch über Ihre Hausbank machen!

Das bedeutet, Sie bezahlen bei mir absolut die identische Summe – nur mit wesentlich mehr Leistung.

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ihr Michael Stolterfoht

So arbeiten Banken und Vergleichsportale

Kennen Sie die Unterschiede zwischen Banken/Maklern/Vergleichsportalen etc.. ?

Nicht jeder der Finanzierungen anbietet, hat die gleichen Motive. Doch Sie sollten bevor Sie einen Darlehensvertrag, eine Finanzierung abschließen die jeweiligen Motive kennen. Schließlich gehen Sie oftmals einen langjährigen Vertrag ein.

Lassen Sie uns einen Blick hinter die Kulissen werfen.

 

So arbeiten Banken und Vergleichsportale


Banken wollen ihr Finanzierungsmodell, mit dem möglichst viel Gewinn erzielt werden soll, verkaufen.

Es wird „lediglich“ Ihre Kreditwürdigkeit überprüft. Hierzu zählen:

  1. Ihre Einkommensverhältnisse (welche Einnahmen und Ausgaben hat der Kunde)
  2. Ihr Arbeitsverhältnis (besteht ein unbefristeter Arbeitsvertrag)
  3. Ihre Vermögenssituation (bestehende Geldanlagen, Lebensversicherungen, Bausparverträge usw.)
  4. Ihre Schufa-Auskunft
  5. Ihre Darlehenshöhe die Sie angeben für das Immobilienobjekt

Anhand dieser Informationen wird ermittelt, ob es als gesichert erscheint, dass Sie Ihren künftigen Zins- und Rückzahlungsleistungen nachkommen werden und können.

Ihre sonstigen Wünsche werden außer Acht gelassen. Wenn in Ihrer Erfassung der Gesamtkostenerfassung etwas fehlt, dann müssen Sie eben teuer, z.B. mit einem Ratenkredit, nachfinanzieren.

Günstige Fördermitteldarlehen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) werden den Kunden zumeist nicht angeboten, da die Bank damit weniger Gewinn erzielt.

Eine Beratung hinsichtlich einer energetisch nachhaltigen Ausstattung der Immobilie erfolgt nicht, da die Bank sich auch nicht die Mühe macht und sich das Objekt vor Ort ansieht bzw. die optimale Modernisierung erarbeitet.

Hauptmotivation: Ist die Bonität des Schuldners gegeben, damit er kontinuierlich die Zinsen zahlt (weil daran verdient die Bank! An der tatsächlichen Tilgung der Schuld ist die Bank erst in 2. Linie interessiert)

 

So arbeiten Makler


Makler wollen die angebotenen Immobilien möglich schnell verkaufen, damit Sie Ihre Provision erhalten.

Hierbei interessiert den Makler nicht ob Sie sich die Immobilie leisten können oder finanziert bekommen.

Obwohl der Makler sich ein genaues Bild der Immobilie vor Ort verschafft hat, wird ein eventuell vorhandener Instandhaltungsstau, wie z.B. die längst fällige Dach- oder Heizungserneuerung, gerne außer Acht gelassen bzw. herab gespielt.

Makler drängen auf den notariellen Kaufvertragstermin, da damit ihre Provisionszahlung fällig wird.

Lassen Sie sich von einem Makler nicht zum Kaufvertragstermin drängen, so lange Sie die komplette Kostenaufstellung nicht steht und Sie noch keine Finanzierungszusage der Bank haben. Ziehen Sie Fachleute zurate und lassen Sie sich von Fachfirmen Angebote erstellen, damit Sie auf der sicheren Seite sind.

Hauptmotivation: Verkauf der Immobilie so schnell wie möglich.

 

So arbeiten Vergleichsportale

Vergleichsportale wollen möglichst schnell an Ihre persönlichen Daten kommen und verkaufen diese dann als sogenannte Leads.

Die Leads beinhalten alle von Ihnen in den Vergleichsportalen preisgegebenen Daten. Diese Leads werden von den Vergleichsportalen z.B. an Finanzier verkauft.

Übrigens, die vermeintlichen sehr verlockenden Zinsen sind meist nur unter sehr speziellen Bedingungen erzielbar. Vergleich mit den Urlaubs-und Flugangeboten, sehr selten erhält man genau das was beworben wird.

Hauptmotivation: Die Vergleichsportale haben direkt nach der Weiterleitung der Finanzierung nichts mehr mit Ihrer Finanzierung zu tun, sprich: die reine Weiterleitungsaktivität steht im Vordergrund.

 

 

So arbeitet Michael Stolterfoht


Da ich als Finanzexperte eine andere Motivation habe, nämlich für Sie dauerhaft dazu zu sein, darf ich natürlich keine Interessenskonflikte als Banker oder Makler haben und dort auch nicht angestellt sein.

Die Vergütung ist bei allen Banken intern gleich. 1 % Bearbeitung ist in den Kalkulationen der Banken eingearbeitet.

Das heißt ich bekomme bei allen Banken die gleiche Vergütung. Deshalb ist es vom Ansatz her leicht Ihnen die beiden besten Lösungen mit den zu Ihnen passenden Banken vorzuschlagen und Sie entscheiden wo ich die Baufinanzierungsanfrage starten soll. Sprich: ich habe finanziell keinen Vorteil die eine oder die andere Bank zu bevorzugen. Also nicht vergleichbar, wie bei mancher Versicherungsvermittlung.

Das mache ich alles:

Meine Aufgabe:

5-10 % Kosteneinsparung bei einer Immobilienfinanzierung ist mein Ziel für Sie und dafür werde ich in ganz Deutschland weitergereicht, um dauerhaft diese Dienstleistung kostenfrei anzubieten

 

Bitte kontaktieren Sie mich. Ich werde Ihnen offen und ehrlich sagen ob es für Sie sinnvoll und tragbar ist sich intensiver mit Ihrem Immobilienprojekt zu beschäftigen.

Wie ist es möglich eine Finanzierung auch in Ausnahmezuständen aufrecht zu erhalten?

Im Laufe einer Finanzierung gibt es immer wieder Veränderungen im Leben, welche sich nicht vorhersehen lassen. Aber dennoch treten diese Situationen ein und dann ist es gut, wenn Sie darauf vorbereitet sind!

Doch wie geht das?

Den konsequente Rücklagenaufbau -mit oder ohne staatlicher Förderung- außerhalb der Finanzierung anzusiedeln, damit die Bank darauf keinen Zugriff hat, wenn finanzielle Hilfe nötig wird. Das ist der Schlüssel und eigentlich ganz einfach. Doch das ist der wesentliche Unterschied, wenn Sie dauerhaft einen Ratgeber zur Baufinanzierung an Ihrer Seite haben möchten.

Details erfahren Sie gerne in diesem Video

Fertighaus Preise – Was ist zu beachten?

Viele die sich den Wunsch nach einem Eigenheim erfüllen möchten setzen heutzutage auf Fertighäuser. Ein Fertighaus steht in dem Ruf besonders günstig im Preis zu sein und ein Architektenhaus um Längen zu schlagen. Doch ist das wirklich so? Wie kann man den Preis bei solchen Fertighäusern noch drücken?

Was ist ein Fertighaus?

fertighaus
Fertighaus Preise lassen sich nur schwer vergleichen

Ein Fertighaus ist ein bereits geplantes Haus. Oftmals, wenn das Fertighaus schon länger im Programm des Fertighausanbieters ist, wurde das Haus bereits mehrmals gebaut. Der Anbieter hat somit schon Erfahrung mit Statik, benötigtem Material und Ablauf des Baus. Ein Fertighaus kann dabei sowohl ein Massivhaus sein oder in Holzständerbauweise errichtet werden. Bereits hier können Bauherren Geld sparen, den die Planungsphase in der Grundrisse gezeichnet werden, Statik berechnet und vieles weitere entfällt. Abläufe bei Fertighausanbietern sind bereits optimiert und Aufgaben an Mitarbeiter verteilt und delegiert.
Sicherlich muss ein Architekt ein Haus vom Grund auf Planen, dennoch hat er meist ebenfalls Projekte auf die er aufsetzen kann. Weiterhin werden Häuser mit moderner Software geplant, womit die Zeit der Planung relativ kurz ausfällt. Denn hier kommt auch ein Nachteil der Fertighäuser ins Spiel. Die Planungen der Grundrisse und Schnitte ist relativ starr, Änderungen können nur bedingt gemacht werden, man kauft eben ein Haus von der Stange. Wer es individuell mag, kommt an einem Architektenhaus kaum vorbei.

Wie kommt der Preis beim Fertighaus zu Stande?

Wie bereits erwähnt sind Abläufe bei Fertighausanbietern optimiert und gut verteilt. Im besten Fall greift ein Rad ins andere und die Bearbeitung der Aufgaben erfolgt zügig. In der Praxis sieht es leider manchmal anders aus, wie sagt man so schön, eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied, das gilt auch hier.
Da die Anbieter mehrere Fertighäuser bauen beziehen sie von Baustoffhändler ganz andere Mengen, Lieferverträge werden abgeschlossen und somit Preise gedrückt. Von dieser Art des Baustoffeinkaufs profitieren natürlich auch die Bauherren und Fertighäuser können zu anderen Konditionen angeboten werden. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Suche nach ausführendem Personal. Für verschiedene Gewerke arbeiten Fertighausfirmen mit Sub-Unternehmern zusammen. Oft haben Sie für jedes Gewerk ein Pool an Firmen auf die Sie zurückgreifen können. Je nach Baufortschritt kann flexibel reagiert und die Firmen eingetacktet werden. Dadurch entstehen für die Bauherren recht kurze Wartezeiten, einzelne Bauabschnitte können schnell abgeschlossen werden und auf Veränderungen reagiert werden. Nichts ist ärgerlicher als ein Baustopp weil eines der Gewerke nicht weiterkommt und andere Gewerke auf die Fertigstellung warten.

Preis von Fertighäusern durch Eigenleistung drücken

Mit den Fertighausanbietern kann man besprechen, wie welche Gewerke durch Eigenleistung erbracht werden können. Durch Eigenleistung kann man auf den ersten Blick einiges an Geld sparen und einen günstigeren Preis erzielen. Vor allem der Innenausbau wir oft von Bauherren übernommen, wobei die meisten Maler- und Fliesenarbeiten eh in die Aufgaben des Häuslebauer fallen.
Die Gefahr bei Eigenleistungen besteht in versteckten Kosten. Es wird oft nicht der Wert raus gerechnet für ein Gewerk, für dessen Preis man eine Drittfirma beauftragen könnte, die Ersparnis ist demnach kein vergleichbarer Wert. Bei Eigenleistungen dauert die Ausführung oft länger, als wenn eine Firma diese übernimmt. Wer nebenbei noch Miete und Bereitstellungszinsen zahlt kann dabei schnell durch Zeitverzug Zusatzkosten anhäufen, die den gesparten Preis wieder drücken.

Fertighaus Preise vergleichen?

Besonders schwer ist es, einen Vergleich von Fertighaus Preisen zu erhalten. Sicherlich kann man von jedem Anbieter auf ein geplantes Musterhaus einen Endpreis bekommen, dennoch steckt der Teufel im Detail. Hier ist es wichtig vorab die Bauleistungsbeschreibung der einzelnen Anbieter zu erhalten und die wichtigsten Punkte zu notieren um einen fairen Vergleich der Fertighauspreise anstellen zu können. Was ist im Endpreis inbegriffen, was fehlt? Was ist als Standard deklariert und was kostet Aufpreis? Welchen Aufpreis würden die gewünschten Änderungen kosten? Wie muss die Baustelle beschaffen sein, welche Kosten übernimmt der Bauträger (Baunebenkosten etc.)? Lassen Sie sich auch Informationen zu den verbauten Materialen geben, welche Marken oder Qualitätsstufen verwendet werden. Ein weiterer Knackpunkt sind oft die Wände. Werden diese bereits Q2 verspachtelt (tapezierfertig) übergeben?
Gerade das Thema Energieeffizienz ist ein wichtiger Punkt für viele Bauherren. Besonders effiziente Systeme kosten in der Anschaffung mehr, sind aber sparsamer im Verbrauch. Achten Sie bei dem Preisvergleich der Fertighaus Preise daher nicht nur auf Anschaffungskosten, sondern rechnen Sie Verbrauchswerte hoch.

Baufinanzierung das heimliche Sparschwein

Vor allem in der Baufinanzierung lassen sich Ersparnisse für Hausbauer erzielen. Eine gut durchdachte Baufinanzierung hilft Ihnen nicht nur zum Traumhaus, sondern sichert Sie ab und überzeugt mit einem langfristigen Abschuldungskonzept. Daher sollten Sie sich bereits in der ersten Planung zum Eigenheim von einem Experten beraten lassen, der auch Ihre wirtschaftliche und private Situation mit berücksichtigt. Leider können Zinsrechner aus dem Internet diese Aufgabe nicht bewältigen und liefern immer nur einen Hinweis auf mögliche Zinssätze.

Wie viel Kredit bekomme ich bei der Baufinanzierung?

Wenn man sich entschlossen hat ein Eigenheim zu bauen oder zu erwerben stellt sich oft die Frage: „Wie viel Kredit bekomme ich eigentlich von der Bank?“ Man möchte gerne schon nach Angeboten schauen, egal ob Grundstücke, Immobilien oder mit einem Anbieter von Fertighäusern sprechen. Das Problem dabei ist, ohne konkrete Unterlagen wie Standort, Eigenkapital, geplantes Hausprojekt usw. wird einem niemand eine Kreditsumme oder Zinssatz (Finanzierungsbedarf) nennen können, mit dem man selber Berechnungen anstellen kann.
Man braucht also etwas handfestes um es berechnen zu lassen, weiß aber nicht in welcher Höhe man realistisch etwas finden kann. Von einer Testanfrage eines Beispielobjekts ist dringend abzuraten, diese Anfrage ist, wenn Sie später ein echtes Projekt Anfragen für das Sie sich interessieren, für die Banken sichtbar. Hier sollte man also vorsichtig vorgehen und erst Kreditanfragen stellen, wenn man wirklich etwas hat, was man umsetzen möchte.

Wie geht man richtig vor bei der Baufinanzierung?

Die Frage die man sich stellen sollte lautet nicht, „Wie viel Kredit bekomme ich?“, sondern „Wie viel Haus kann ich mir leisten?“ Man zäumt dabei das Pferd von hinten auf, hat aber verlässliche Planungselemente und kann sehr gezielt Anfragen an Banken stellen. Man muss somit alles richtig vorbereiten und seine Finanzen so aufstellen, dass man ein wirtschaftliches Konzept hat, dann wird auch keine Bank diese Kreditantrag ablehnen. Bei der Erstellung des Konzepts kann man sich durchaus professionelle Hilfe holen, es gibt Anbieter (wie wir), die Sie bereits ab diesem Schritt begleiten.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Zuerst nimmt man das Eigenkapital, dazu zählen neben Bargeld auch Sachwerte wie bereits vorhandene Grundstücke oder Bausparverträge. Je höher das Eigenkapital ist, desto besser. Sollten Sie kein Eigenkapital haben, sollten Sie evt. den Hauswunsch ein wenig verschieben und erst Eigenkapital ansparen. Ihre Chancen eines Baukredits steigen in zweierlei Hinsichten. Zum einem haben Sie dann Eigenkapital vorrätig, zum anderen zeigen Sie einer potentiellen Bank mit der Sie verhandeln, dass Ihre Finanzen so gut aufgestellt sind, dass Sie sogar Geld beiseitelegen können.
Neben dem Eigenkapital sollten Sie Ihre Gehälter bzw. Einnahmen prüfen. Was verdienen Sie momentan, ist mit einer Einnahmensteigerung zu rechnen und was geben Sie monatlich aus? Besonders interessant sind in diesem Fall die Miete, Nebenkosten und ein eventueller Puffer. Diese Höhe könnten Sie schon mal als mögliche monatliche Ratenbelastung im Hinterkopf behalten. Wenn Sie nun „Rückwarts“ rechnen könnten Sie schon mal einen Fixpunkt erhalten was Sie ungefähr als Kreditrahmen anpeilen können.

Rechenbeispiel

Sie geben momentan 1000€ aus an Miete und Nebenkosten, haben dabei monatlich abzüglich aller Ausgaben ca. 400€ übrig. Dann könnte man als Richtwert eine monatliche Kreditbelastung von 1000€ nehmen. Auch bei einem Haus haben Sie Nebenkosten! Das sollten Sie in Ihrer Berechnung nicht vergessen. Zudem ist es ratsam neben der Ratenzahlung weiteres Eigenkapital anzusparen. Sei es für den Fall, dass Sie Reparaturen am Haus haben oder dass Sie schon mal für die Anschlussfinanzierung vorsorgen möchten. Anhand der monatlichen möglichen Kreditbelastung kann man nun eine Kreditsumme errechnen, die Sie voraussichtlich von der Bank ohne große Einwände erhalten werden. Mit dieser möglichen Kreditsumme und Ihrem Eigenkapital haben Sie nun einen Gesamtwert, den Ihr Hausbau oder Hauskauf kosten darf. Sie können sich nun auf die Suche nach einer Immobilie machen, die Ihrem Finanzrahmen angemessen ist.
Bedenken Sie bei der Suche immer die Baunebenkosten und die Hauskauf Nebenkosten. Steuer und Notar oder auch die Maklerprovision werden gerne mal vergessen und können Ihr Konzept wieder kippen. (mehr dazu in unserem Artikel zu den Baufinanzierungs Kosten)
Gerne helfen wir Ihnen bei der Berechnung Ihres finanziellen Rahmens und bei der Ihrer Baufinanzierung Planung. Wir helfen Ihnen deutschlandweit unter der Nummer 033056 71777