Vorfälligkeitsschutz – Immobilien Wiki

Als Eigentümer einer Immobilie sollte man den Aspekt der finanziellen Absicherung niemals vernachlässigen. So kann es beispielsweise im Rahmen einer Scheidung zu einer finanziellen Mehrbelastung kommen. Sofern es aufgrund einer Scheidung zu einem vorzeitigen Austritt aus einem Darlehensvertrag kommt, müssen weitere Kosten eingeplant werden. Oftmals stellen die Banken ihren Darlehensnehmern im Rahmen eines vorzeitigen Austritts einen nicht unerheblichen Betrag in Rechnung. Dieser Betrag wird in der Finanzwirtschaft als Vorfälligkeitsentschädigung bezeichnet. Wer jedoch nicht so tief in seinen Geldbeutel greifen möchte, kann ein äußerst attraktives Angebot in Anspruch nehmen. Bereits bei Vertragsabschluss kann ein Darlehensnehmer einen speziellen Vorfälligkeitsschutz abschließen. Durch die Zahlung einer einmaligen Gebühr kann der Darlehensnehmer sein Darlehen vor einem unerwarteten Härtefall schützen. Ein Vorfälligkeitsschutz kann somit auch im Rahmen einer Berufsunfähigkeit in Anspruch genommen werden. In der modernen Gesellschaft wird der Vorfälligkeitsschutz als eine spezielle Form der Kreditversicherung angesehen.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.