Unverzinsliche Einlage – Immobilien Wiki

Bausparer haben es oft mit Begriffen zu tun, die ihnen zwar bekannt vorkommen, ihnen jedoch im Grunde genommen nichts sagen. So ist es auch mit dem Begriff der unverzinslichen Einlage. Was genau ist eine unverzinsliche Einlage, in welchem Zusammenhang wird diese verwendet?

In verschiedenen Bausparverträgen werden von einigen Bausparkassen Tarife angeboten, die eine unverzinsliche Einlage vorsehen. Dies ist natürlich auch bei den Sparkassen und Banken der Fall, die Immobilienfinanzierungen anbieten. Bei diesen Tarifen wird von den Banken und Sparkassen keine Abschlussgebühr verlangt, es wird stattdessen eine Einlage auf ein Sonderkonto, welches unverzinslich ist, eingezahlt. Verzichtet der Bausparer auf das Bauspardarlehen, wird diese eingezahlte Einlage zurückgezahlt. Wird das Darlehen ausgezahlt, wird die Bausparkasse oder Bank diese Einlage einbehalten. Besonders für Bausparer, die beim Abschluss eines Bausparvertrages noch nicht wissen, ob sie den Bausparvertrag zum Bauen verwenden werden, ist diese unverzinsliche Einlage interessant.

Beachten Sie aber auch, dass der Begriff der unverzinslichen Einlagen auch bei anderen Bankgeschäften verwendet wird, wie zum Beispiel bei Termineinlagen. Wer mehr über das Thema der unverzinslichen Einlage wissen möchte, sollte im Netz die gängigen Internetseiten aufrufen. Besonders Bausparer und solche, die es werden wollen, aber auch Immobilienkäufer sollten sich mit diesem Thema näher befassen.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.