Tilgung – Immobilien Wiki

Wer eine Immobilie kauft oder baut, benötigt in der Regel einen hohen Geldbetrag für den Kaufpreis oder die Baukosten. Oftmals reichen die Eigenmittel nicht aus, so dass ein Darlehen aufgenommen werden muss. Das Wesen eines Darlehens besteht darin, dass der Kreditgeber neben einer Tilgung auch Zinsen berechnet. Es gibt nun drei Möglichkeiten der Tilgung des Darlehens.

Tilgung plus Zinsen

Hierbei ist die Tilgung monatlich konstant, die Höhe der Tilgung wird vertraglich festgelegt. Die Tilgungshöhe errechnet sich aus dem Darlehensbetrag geteilt durch die Laufzeitmonate. Zusätzlich zu diesem Betrag zahlt der Schuldner die anfallenden Kreditzinsen.

Annuitätenrate einschließlich Tilgung

Bei dieser Variante zahlt der Kreditnehmer eine gleichbleibende Kreditrate. Diese beinhaltet neben dem Zinsbetrag den Tilgungsanteil. Da die Zinsen mit zunehmender Tilgung immer geringer werden, steigt der Tilgungsanteil kontinuierlich.

Tilgung in einer Summe

Die dritte Möglichkeit der Darlehenstilgung besteht darin, dass der Kredit zu einem vorher festgelegten Termin in einer Summe getilgt wird. Hierbei spricht man von Gesamtfälligen Darlehen. Solche Zahlungen können beispielsweise aus einer fällig werdenden Lebensversicherung erfolgen. Während der Laufzeit zahlt der Kreditnehmer nur die Zinsen.

Die Tilgung regelt also wie das Darlehen zurückgezahlt werden soll.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.