Reihenhaus – Immobilien Wiki

Ein Einfamilienwohnhaus das in der Architektur mit anderen Häusern, welche die gleiche Gestaltung haben, in einer Reihe stehen, wird auch Reihenhaus genannt.
Diese Häuser können exakt in einer Reihe stehe, aber auch leicht versetzt ist es möglich. Entweder sind die Häuser parallel zu einer Straße gerichtet oder sie sind auf einem begrenzten Platz gebaut worden. Auch können sie als ganzer Häuserblock vorkommen oder in einzelne Hausgruppen gegliedert sein.

Der Begriff Reihenhaus sagt jedoch nichts über die Größe des Hauses aus. Die Größe von der inneliegenden Wohnung kann varrieren. Oftmals befindet sich ein eigener Garten hinter dem Haus. Im Gegensatz zu einem freistehenden Einfamilienhaus, ist das Reihenhaus im Bau kostengünstiger und durch die aneinanderliegenden Wände hat es auch eine besser Heizenergiebilanz. Am meisten sind Reihenhäuser in den Niederlanden, in Belgien und in Nordwestdeutschland, vor allem in Bremen, vertreten. Da das Reihenhaus in Bremen stark vertreten ist, spricht man dort auch vom sogenannten Bremer Haus.

Rangvorbehalt – Immobilien Wiki

Der Rangvorbehalt ist nur im Zusammenhang mit Immobilien bzw. Grundstücken, dem Grundbuch sowie Eintragungen ins das Grundbuch zu verstehen. Hierzu muss zunächst erwähnt werden, dass alle Eintragungen im Grundbuchauszug als Rechte verstanden werden. Dies können Hypotheken, Darlehen, Leibrente, aber auch Dauerwohnrecht oder Vorkaufsrechte sein. Diese werden in verschiedene Abteilungen eingeteilt. Sind in einem Auszug Rechte innerhalb derselben Abteilung zu finden, so sind sie alle gleichrangig. Sind noch weitere Rechte in anderen Abteilungen verzeichnet, so hat das Recht mit dem ältesten Datum das erste Recht. Hierbei wird sich entlang der Zeitlinie der Einträge vom ältesten bis zum jüngsten entlang gearbeitet. Soll eine Abweichung der eigentlichen Reihenfolge vorgenommen werden, ist dies explizit im Grundbuch einzutragen.

Rangvorbehalt

Auch der Rangvorbehalt ist im Grundbuch einzutragen. Diesen Vorbehalt kann der Eigentümer vorgeben. Er läßt in diesem Fall einen neuen Eintrag, also ein neues Recht, vor einer älteren Eintragung verzeichnen. Somit hat das neue Recht einen höheren Rangstelle als das ältere, welches gemäß der Zeitleiste darüber stehen müßte. Selbstverständlich ist dies nur möglich, wenn die Beteiligten an den herabgesetzen Rechten, so sie nicht abgearbeitet sind, diesem zustimmen. Praktisch kann dies bedeuten, dass ein seit langem eingetragenes Wohnrecht der Eltern in der Rangfolge weiter nach unten rutscht, um einem neu aufgenommenen Darlehn Platz zu machen. Käme es nun zu einer Zwangsvollstreckung, würde der Darlehnsgeber zuerst aus dem Erlös bedient werden.

Rangstelle – Immobilien Wiki

Begriffserklärung „Rangstelle“

An einem Grundstück, wo die Reihenfolge mehrerer Grundpfandrechte bedient werden muss, kommt die sogenannte Rangstelle zum Tragen. Sie wird als eine der Positionen bezeichnet, die die richtige Bedienung dieser Reihenfolge festlegt. Kommt es beispielsweise nach einer Insolvenz zur Veräußerung eines Hauses, wird nach dem jeweiligen Rang vorgegangen. Zuerst werden immer die erstrangigen Gläubiger bedient und dann jeweils die nachfolgenden mit ihrem Rang. Wenn das Geld, das beispielsweise aus dem Verkauf des Hauses nicht reicht, um alle Gläubiger zufriedenzustellen, gehen die letztrangigen Gläubiger, auch Grundpfandrechtsinhaber genannt, leider leer aus.

Diese Kriterien, gillt es bei der Rangstelle zu beachten

Bei der Rangstelle geht es immer nach der Eintragung des Grundpfandrechts. Der Gläubiger, der sich zuerst meldet, erhält den ersten Rang. Dies bestimmt der § 879 BGB. Hier besteht bei den Forderern die Möglichkeit, sich durch eine Vormerkung seinen Rang zu sichern, um Befürchtungen aus dem Weg zu gehen, andere könnten einem zuvorkommen.

Diese Besonderheiten gibt es bei der Rangstelle

Wenn alle beteiligten Parteien sich einig sind, besteht die Möglichkeit, einen Rang übereinstimmend zu ändern nach § 880 BGB. Es kommt vor, dass auf eine Immobilie mehrere Grundschulden eingetragen sind. Ist dies der Fall, bestimmt die Rangstelle, in welcher Reihenfolge die Gläubiger eingetragen werden. Denn sollte sich eine Zahlungsunfähigkeit des Schuldners ergeben, sind die Rechte der Gläubiger an den Grundstücken unterschiedlich. Hier erhält die Rangstelle eine wichtige Bedeutung. Manche Gläubiger werden vorrangig bedient, wenn die Immobilie in eine Zwangsversteigerung geht. Es kann es passieren, dass Gläubiger, die an dritter oder vierter Rangstelle stehen, auf ihr gefordertes Geld verzichten müssen.