Immobilienmarkt – Immobilien Wiki

Der Immobilienmarkt ist zunächst einmal ein Milliardending. Es lassen sich in großem Stil, wie an der Börse, exorbitante Gewinne erzielen, man kann sich aber auch hoffnungslos verspekulieren. Die Immobilie ist besonders dann kein sicherer Hafen für Krisenzeiten, was viele Menschen a priori voraus setzen, wenn es keine oder schlechte Regelungen gibt, wie in den USA geschehen, wo die Immobilienblase 2008 platzte, weil jedes Holzhäuschen mit 17 Hypotheken belastet war, die voneinander nichts wussten. Deshalb sollten wir z. B. hier in Deutschland nicht unbedingt nur über unsere SCHUFA meckern.

Beim deutschen Normalbürger geht es beim Immobilienmarkt thematisch nicht unbedingt um den El Sharif oder ein Grand Hotel in Las Vegas, sondern eher darum, ob der Kauf eines Einfamilienhauses (EFH) oder einer Eigentumswohnung auch eine gute Geldanlage ist. Die Frage nach der Geldanlage wird aber eigentlich eher überbewertet, denn wer ein EFH oder eine Eigentumswohnung nicht als reines Spekulationsobjekt, sondern viel mehr für die eigenen Wohnzwecke erwirbt, steht sowieso auf der Gewinnerseite, weil er jahrzehntelange Mietzahlungen einspart.

Dennoch wünscht sich natürlich jeder, der Wohneigentum erwirbt, eine mittel- bis langfristige Wertsteigerung des Wohnobjekts, allein schon, um die Geldentwertung (Inflation) zumindest auszugleichen. An dieser Stelle erfährt der lokale Immobilienmarkt tatsächlich eine Wichtigkeit. Denn eines ist klar: Dort, wo die Wirtschaft aller Voraussicht nach weiter boomen wird, weil intelligente Stadtväter bereits für die nötige Infrastruktur gesorgt haben, ist auf jeden Fall mit weiter steigenden Immobilienpreisen zu rechnen. Wer sich also heute beispielsweise für eine ziemlich überteuerte Eigentumswohnung im Großraum von München entscheidet, erfährt eine relativ geringe Wahrscheinlichkeit, einen groben Fehler gemacht zu haben.

In so fern ist der Immobilenmarkt ein extrem kompliziertes Ding, von quasi unüberschaubaren Parametern gesteuert. Fazit ist: Wer in der Nähe seines Arbeitsplatzes eine Immobilie zu eigenen Wohnzwecken kaufen möchte, macht eigentlich keinen Fehler. Wer eine Immobilie allein zur finanziellen Absicherung im Alter erwerben möchte, muss sehr genau auf dessen Lage in der Nähe eines beliebten Ballungsraums achten.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.