Gemeinschaftseigentum – Immobilien Wiki

Als Gemeinschaftseigentum wird alles bezeichnet, was nicht im Sondereigentum steht oder einem Dritten gehört. Dazu kann auch das jeweilige Grundstück gehören, auf dem die Immobilie steht. Des Weiteren ist alles Gemeinschaftseigentum, was zur allgemeinen Sicherung der Wohnräume dient. Dazu gehören beispielsweise das Dach oder die Außenwände. Auch Wohnungstüren oder Treppenhäuser fallen in das Gemeinschaftseigentum, denn sie sichern sowohl die Sicherheit, als auch den Bestand einer Immobilie. Auch Einrichtungsgegenstände, welche der gemeinsamen Nutzung dienen sind Gemeinschaftseigentum. Hierunter fallen diverse Leitungen, wie Strom- oder Gasleitungen, aber auch die Zentralheizung. Ebenfalls zum Gemeinschaftseigentum gehören diverse Leitungen, welche mehrere Häuser versorgen und dabei durch eine andere Wohnung verlaufen.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.