Festsetzungsbescheid – Immobilien Wiki

Ein Festsetzungsbescheid ist ein Begriff der häufig im Bereich von Immobilien und Grundstücken auftritt. Der Bescheid dient der Festsetzung des Wertes eines Grundstückes und der darauf befindlichen Immobilie. Dieser Wert wird von dem zuständigen Finanzamt ermittelt. Das geschieht nachdem ein Grundstück mit oder ohne Bauwerk vererbt oder verschenkt wurde. Das Finanzamt ermittelt den Wert, um die Erbschafts- oder Schenkungssteuer festzusetzen. Der einmal ausgestellte Festsetzungsbescheid ist bindend. Sollten Sie mit der Festsetzung des Wertes nicht einverstanden sein, können Sie schriftlich Einspruch gegen diesen Bescheid einlegen. Bei der Bewertungen eines Grundstückes oder Bauwerkes richtet man sich nach den ortüblichen Bodenrichtwerten. Das sind allerdings Durchschnittswerte, die bei Bedarf durch das Finanzamt nach oben oder nach unten angepasst werden können. Wenn Sie der Meinung sind, dass der festgesetzte Wert für die steuerliche Ermittlung zu hoch ist, können Sie mittels eines Gutachtens den Verkehrswert herunter setzen lassen. Allerdings sind die Kosten des Gutachtens in jedem Fall von Ihnen selbst zu tragen.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.