Eigenkapital – Immobilien Wiki

Das Eigenkapital sind die Mittel, die dem Bauherrn bei der Immobilienfinanzierung selbst zur Verfügung stehen. Eigenkapital können dabei Bargeld, Sparguthaben, Bausparverträge, Festgeld oder Grundbesitz sein. Obwohl auch Immobilienfinanzierungen ohne Eigenkapital möglich sind, empfiehlt es sich dennoch mindestens 20% Eigenkapital bei der Baufinanzierung vorzuweisen.

Durch mehr Eigenkapital verringert sich die benötigte Kreditsumme um das Bauvorhaben umzusetzen. Durch mehr Eigenkapital sinkt die monatliche Kreditrate und Chancen auf eine Immobilienfinanzierung steigen. Wer einen Bausparvertrag hat, kann die gesamte Bausparsumme als Eigenkapital deklarieren, obwohl es sich hierbei auch um ein Teildarlehen handelt.