Dauerwohnrecht – Immobilien Wiki

Unter dem Begriff des Dauerwohnrechts versteht man ein Recht an einem Grundstück. Der Berechtigte hat hierbei das Recht, auf diesem besagten Grundstück ein Haus zu bauen oder eine Wohnung in einem bereits darauf gebauten Haus zu bewohnen. Selbstverständlich ist dem Berechtigten auch möglich das Grundstück anderweitig zu nutzen. Der eigentliche Eigentümer hat insofern kein Recht und ist somit ausgeschlossen. Das eingesetzte Dauerwohnrecht kann sich auch auf einen Teil erstrecken, der sich außerhalb de Gebäudes befindet. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass die Wohnung der eigentliche Teil bzw. Hauptsache des Dauerwohnrechts bleibt.

Der Berechtigte ist allerdings nur dann der eigentliche Eigentümer der Wohnung, wenn nach wirtschaftlicher Ansicht seine Rechte und Pflichten denen eines Eigentümers gerecht werden. Bei Beendigung des Dauerwohnrechtsvertrages hat der Berechtigte das Recht auf eine für ihn angemessene Entschädigung. Ein lebenslanges Dauerwohnrecht kann man gleichsetzen mit der eigenen Anschaffung bzw. Kauf einer Wohnung und ist somit laut Gesetz für die Eigenheimrente bzw. Wohn-Riester begünstigt.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.