Cap-Darlehen – Immobilien Wiki

Ein Darlehen, bei dem von Anfang an ein fester Zinssatz über die gesamte Laufzeit festgelegt wird, hat den Vorteil, dass es dem Darlehensnehmer eine hohe Sicherheit bietet, aber den Nachteil, dass es unflexibel ist. Der Darlehensnehmer ist über die gesamte Laufzeit einem gleich bleibenden Zinssatz ausgeliefert. Wenn die Zinsen steigen, kann er sich zwar freuen, aber andererseits kann er bei sinkenden Zinsen nicht tun, als sich ärgern.

Das Cap-Darlehen ist eine Alternative zum unflexiblen zinsgebundenen Darlehen, denn es bietet einerseits Sicherheit, aber auch eine gewisse Flexibilität. „Cap“ ist ein aus dem Englischen stammendes Wort, das ins Deutsche übersetzt etwa so viel heißt wie, „Kappe drauf oder Deckel zu machen“. Beim Cap-Darlehen wird eine Zinsobergrenze festgelegt, womit das Risiko steigender Zinsen begrenzt wird. Außerdem wird eine Zinsuntergrenze festgelegt. Die Zinsen werden der jeweiligen Marktentwicklung angepasst. Für den Darlehensnehmer bedeutet das Darlehen eine Risikobeschränkung, die sich die Darlehensgeber allerdings in der Regel etwas kosten lassen. Cap-Darlehen sind bei Immobilienfinanzierungen sehr beliebt, da sie zudem den Vorteil einer relativen kurzen Kündigungsfrist bieten.

Courtage (Maklerprovision) – Immobilien Wiki

Eine Courtage erhält der Makler bei erfolgreicher Vermittlung einer Immobilie (Maklerprovision). Die Maklercourtage ist in der Höhe variabel und wird bereits im Exposé angegeben.

Bei Mietobjekten darf die Courtage zwei Nettomieten zzgl. Mehrwertsteuer nicht überschreiten.  Bei der Maklercourtage besteht oftmals die Möglichkeit etwas zu handeln und somit Geld zu sparen.

In den Bundesländern gibt es unterschiedliche Arten die Courtage zu berechnen. In manchen Bundesländern ist es üblich, dass die Maklercourtage vom Käufer getragen wird,  woanders wird die Courtage geteilt oder der Verkäufer (der ja meist auch der Auftraggeber ist) bezahlt dem Makler die Provision.

Vor allem beim Kauf sollte man beachten, dass die Courtage auf den Gesamtpreis anfällt. So ist es bei Baugrundstücken nicht verwunderlich, bei einem Hauskauf kann hier jedoch ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor entstehen, den die Courtage wird auf die gesamte Kaufsumme berechnet. Die Courtage liegt meist zwischen 3-7% zzgl. Mehrwertsteuer.

Eine Maklercourtage wird nur dann fällig, wenn der Makler einen Kontakt zwischen Eigentümer und Käufer hergestellt hat, ein bloße Nennung der Adresse eines Objekts reicht nicht aus, es muss also eine aktive Vermittlung der beiden Parteien stattgefunden haben.

Checklisten – Immobilien Wiki

Bei der Baufinanzierung gibt es verschiedene Checklisten. Die Checklisten geben einem eine gute Übersicht über die einzelnen Schritte und jedem der sich das erste Mal mit dem Thema Baufinanzierung beschäftigt einen roten Faden. Wir haben verschiedene Baufinanzierungs-Checklisten veröffentlicht.

Unterlagen Checkliste Hauskauf

Unterlagen Checkliste Hausbau

Unterlagen Checkliste Wohnungskauf

Sowie eine Aufstellungen der Baufinanzierungskosten

Sollten Sie weitere Checklisten zu dem Thema Baufinanzierung benötigen, kontaktieren Sie uns gerne, wir stellen Ihnen die erforderlichen Informationen gerne zur Verfügung.