Bausparsumme – Immobilien Wiki

Die Bausparsumme wird bei dem Abschluss eines Bausparvertrags zwischen dem Bausparer und der Bausparkasse festgelegt. Durch die Bausparsumme definieren sich die Abschlussgebühren, die Tilgungsbeträge und das Mindestsparguthaben. Der Bausparer muss meistens 40% der Bausparsumme ansparen, bis der Bausparvertrag überhaupt zuteilungsreif wird.

Die fehlenden 60% der Bausparsumme werden dem Bausparer von der Bausparkasse als Annuitätendarlehen gewährt. Bausparverträge haben oft einen kleineren Zinssatz als vergleichbare Darlehen, dafür eine kürzere Laufzeit. Die Bausparsumme wird bei der Baufinanzierung als Eigenkapital des Bausparers gerechnet.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.