Baureifes Land – Immobilien Wiki

Als baureifes Land bezeichnet man unbebaute Grundstücke, die gemäß dem öffentlichen und privaten Baurecht zum Bau nutzbar sind.

Ein Grundstück oder mehrere zusammenhängende Grundstücke gelten rechtlich als Bauland, wenn sie durch einen qualifizierten Bebauungsplan als solches ausgewiesen werden oder sich in einer Lage befinden, die überwiegend bebaut ist. Im letzten Fall spricht man von der sogenannten Baulücke.

Unerlässlich für die Bebauung ist der nötige Erschließungsgrad des Baulandes, dies bedeutet dass das Grundstück an das Straßen- und Verkehrsnetz angebunden sein sollte und dass die Zugänge für die Energieversorgung (Abwasserkanal, Frischwasserzufuhr, Gasanschluss, etc.) gewährleistet sein sollten. Des Weiteren gehört der Anschluss an das Kabelnetz betreffend der Telekommunikation zur Erschließung. In der Regel befindet sich demnach baureifes Land an ausgebauten Straßen.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.