Baugebiet – Immobilien Wiki

Unter einem Baugebiet versteht man unter anderem ein Wohngebiet. Beim Wohngebiet wird zwischen folgenden Kriterien unterschieden:

Kleinsiedlungsgebiet

Dies ist ein Baugebiet, das in erster Linie zur Unterbringung von Wohnhäusern, deren Nutzgärten oder aber auch landwirtschaftlichen Erwerbsstellen dient. Hierbei ist eine Selbstversorgung durch eine gartenbauliche Nutzung oder das Halten von Kleintieren möglich. In den letzten Jahren ist allerdings der Anteil an Selbstversorgern stark zurückgegangen.

Reines Wohngebiet

Dieses Baugebiet dient ausschließlich nur als Wohnraum, in dem aber auch kleinere und nicht störende Läden untergebracht werden dürfen. Hierzu zählen zum Beispiel Bäckereien oder Metzger.

Das Gewerbegebiet

Dies ist ein Baugebiet in dem vorwiegend Handelsbetriebe ihren Platz finden. Es kann aber auch der Fall sein, dass sich kleinere produzierende Firmen niederlassen.

Besonderes Baugebiet

Hierunter versteht man ein vorwiegend zum Wohnen genutztes Baugebiet. Hier ist auch erlaubt Gaststätten, sonstiges Gewerbe oder Büros zu integrieren. Allerdings sind zentrale Verwaltungen, Vergnügungsstätten und Tankstellen in Ausnahmen ebenfalls zulässig. Im sogenannten Bebauungsplan kann jedoch festgelegt werden, dass ab einem bestimmten Geschoss nur noch Wohneinheiten einzurichten sind.

Autor: Michael Stolterfoht

Michael Stolterfoht ist seit 1988 Vermögensberater bei der DVAG. In der Zeit hat er viele Finanzierungen für den Hausbau und Hauskauf begleitet. Profitieren Sie von seiner Erfahrung und der nachhaltigen Baufinanzierungsplanung, damit Ihr Traum nicht nur erfüllt wird, sondern auch lange gelebt werden kann. Rufen Sie jetzt an und lassen sich kostenlos beraten: 033056 71777

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.